top of page

Weihnachten -
Eine Einladung zur Transformation 

 

Advents-Retreat vom 14.12. bis 17.12.23
im Zentrum Eridanos-Torre in Alhama de Granada
 

unnamed (4).jpg

„Ich habe in den vergangenen – ja tatsächlich mehr als 20 Jahren – wirklich viele Übungen kennengelernt und eine ganze Reihe von Übungsroutinen über lange Zeit gepflegt und durchgetragen. Vieles davon hat mir gutgetan und zunächst das Empfinden ausgelöst: endlich komme ich einen Schritt weiter. Jetzt habe ich dieses erstaunlich einfache Übungsritual kennengelernt und etwas ist ganz und gar neu: Statt meiner üblichen unterschwelligen Nervosität bei allen Übergangssituationen ist da auf einmal eine mir bislang unbekannte innere Ruhe - mehr Raum. Da ist eine neue Kraft und Beweglichkeit ausgehend vom Kreuz und Becken in die Beine hinein – ins Gehen und Bewegen - ein neuer Auftrieb. Da ist Lebensfreude am puren Da-Sein. Die Zeit läuft langsamer. Seit ich das kennengelernt habe und es zwei Mal am Tag praktiziere freu ich mich darauf und staune vor allem über die tiefgreifende Wirkung , bereits nach wenigen Tagen."
 

Ungeschminkt unserem informierten Ego zu begegnen, kann schmerzhaft sein. Und doch ist es der erste Schritt zur Transformation. Immer, in jedem Moment wieder, ist da das gewordene Ego in seiner festen und mit jedem Jahr fester werdenden Form: das in-formierte Dasein. Alles, was eingewirkt hat als Information, von den Genen, den Ernährungs-, seelischen und sozialen In-formationen, hat es hervorgebracht und formt es immer fester in den Endlosschleifen unseres Denkens, Fühlens und Handelns. 

Das Privileg, als Mensch auf die Erde gekommen zu sein, liegt brach oder wird nur teilweise verwirklicht: das, was geworden ist, zu transformieren - Informiertes auflösen und den Enthusiasmus von Leben zuzulassen.

Jeder kennt das: wenn uns eine - auch noch so kleine Transformation gelingt, erleben wir Sinn, und als Nebenwirkung des Sinnerlebens Glück. Glück, das nicht von den Geschehnissen und Umständen abhängt - Glück aufgrund unserer eigenen Selbsttransformation. Das zuweilen ängstliche, besorgte, unzufriedene, erschöpfte und gestresste Alltagswesen zu "erschüttern" und mit Begeisterung zu erfahren, was mit uns in diesem Prozess geschieht.
So ein Retreat passt eigentlich nie. Schon gar nicht in die Vorweihnachtszeit. Und doch gehört er genau dahin. Wer mit seinen Festtagen der letzten Jahre Erfüllung erfahren hat, braucht vielleicht diese Retreat-Tage in Alhama nicht. Wer nach diesen Tagen unerfüllt und seltsam traurig zurückblieb, sogar dann, wenn alles irgendwie schön und friedlich war, mit der Familie und mit Freunden, der kann das erwägen. Wem Weihnachten schon länger nicht mehr ein Quell von Freude geworden ist, wird möglicherweise erfreut sein über ein solches Angebot.

 

 

 

 

 

 

 

 


Wir werden in diesen Tagen drei Dinge tun:

- die "Schlacken" aus unserem Bewegungsmenschen (auch dem chronisch verspannten Zwerchfell und dem fast immer verkürzten Psoas-Muskel) lösen

- die Möglichkeiten des Atems erweitern

- Meditatives Erleben zu Alltagskönnen vorbereiten

Eine TeilnehmerIn schrieb uns in ihrem Bericht über ihre Erfahrung bei exakt diesem Programm: siehe Kasten auf der linken Seite

Yoga-Matte_edited.jpg

Preis 620 €
(Retreat, Getränke und Pausensnacks) 

Das Programm ist auch für Paare und Familien geeignet 
Unterkunft und Verpflegung  in Eigenregie (wir helfen Ihnen gerne bei der Buchung)
Teilnehmerzahl begrenzt!

bottom of page